Deine Musik - Dein Radio

Hier gibts die Radio Thermenland-Apps zum kostenlosen herunterladen!!!

                einfach auf das entsprechende Logo klicken:



empfehlen Sie uns Ihren Freunden auf Facebook und Twitter

....und nicht vergessen: klicken Sie auch auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/radiothermenland auf "Gefällt mir"


Sie haben keinen Flash-Player auf Ihrem Gerät? Kein Problem: so können Sie  Radio Thermenland trotzdem hören: klicken Sie einfach hier auf das Symbol des Media-Players, der auf Ihrem Rechner installiert ist!


Bewertungen zu radiothermenland.de

Der Polizeibericht - aktuelle Meldungen aus der Region:

In Arrestzelle verstorben PASSAU. 28-Jähriger wird in Gewahrsam genommen und verstirbt in der Arrestzelle der Polizeiinspektion Passau. Am Dienstag, 25.08.15, gegen 00.30 Uhr, trafen Polizeibeamte einen 28-Jährigen auf der Rückseite eines Firmengeländes in Grubweg an, als sich dieser gerade an einer Gasflasche, die dort abgestellt war, zu schaffen machte. Die Beamten sprachen den Mann an, der daraufhin zu flüchten versuchte. Sie konnten ihn einholen und festhalten. Es stellte sich heraus, dass der 28-Jährige die Gasflasche zu stehlen versuchte. Er war bereits am Wochenende wegen Einbruchsdelikten aufgefallen. Da der Mann einen leicht verwirrten Eindruck machte und sich aufgrund eines eingegipsten Beins nur eingeschränkt fortbewegen konnte, nahmen ihn die Polizeibeamten in Gewahrsam. Nähere Angehörige konnten zu diesem Zeitpunkt nicht verständigt werden. Der 28-Jährige wurde in die Arrestzelle der Polizeiinspektion Passau gebracht und regelmäßig kontrolliert. Gegen 06.00 Uhr war er nicht mehr ansprechbar. Die Polizeibeamten forderten sofort einen Notarzt an, der jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte. Die Kriminalpolizei wurde hinzugezogen und die Staatsanwaltschaft Passau informiert. Eine Obduktion ergab, dass keine Hinweise auf Gewalt- oder Fremdeinwirkung vorliegen. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Passau wurde ein toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben, um festzustellen, ob der 28-Jährige unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss stand.
Mann ertrinkt in Donau 93093 DONAUSTAUF, LKR. REGENSBURG; Ein 61jähriger verunglückte in der Donau, als er ein Modellschiff bergen wollte. Er konnte bewusstlos aus dem Wasser geborgen werden, verstarb kurze Zeit später in einem Regensburger Klinikum. Heute gegen 20:30 Uhr wollte der 61jährige Mann, der gemeinsam mit seiner Frau am Donauufer unterwegs war, ein gekentertes Modellboot aus dem Wasser holen. Hierbei ging er plötzlich unter und wurde abgetrieben. Ein Aufgebot an Rettungskräften, bestehend aus Rettungsdienst, Feuerwehr, THW und Wasserrettung machte sich auf die Suche nach den Mann. Am Ufer wurde durch Polizeikräfte Ausschau gehalten. Durch Taucher konnte er schließlich gegen 21:40 Uhr bewusstlos aus dem Wasser geborgen werden. Ein angeforderter Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera kam nicht mehr zum Einsatz. Unter laufender Reanimation wurde er durch den Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert, wo er schließlich verstarb. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an.